Historie

01.09.1934 Zwei Jahre nach dem Höhepunkt der Weltwirtschaftskrise gründet der Lkw-Fahrer Gustav Mäuler seine eigene kleine Transportfirma. Er fährt einen 70 PS-Sattelschlepper, der ein Jahr später den Geist aufgibt. Vier Wochen wartet er auf den neuen Motor. Ein weiteres Jahr später folgt ein neuer Laster: Der hat 150 Pferdestärken. Mitten im wirtschaftlichen Tiefstand des Landes, mit über 12.000 Arbeitslosen allein in Remscheid, startet Mäuler durch.
1945 Gustav Mäuler erweiterte in dieser Zeit seine Firma. Von 24 Lastwagen, die von unterschiedlichen Unternehmern gefahren wurden, tragen in Remscheid bereits drei seine Firmenaufschrift. Transportierte er anfangs binnen Remscheids von der Kartoffel bis zum Brennholz alles Mögliche, liefert er nun vor allem Werkzeug und Maschinen Deutschlandweit.
1949 Gustav Mäuler pachtet ein Grundstück mit drei Garagen an der Burger Straße in Remscheid. Vom Wirtschaftswunder in den 50er Jahren profitiert auch er und besitzt bald einen beachtlichen Fuhrpark.
1955 Ein Meilenstein: Die Firma zieht an die Lenneper Straße (spätere Umbenennung in Auf dem Langefeld 2-4, unmittelbar an der Autobahn 1, entsteht der als architektonisch „moderne Speditionsbau“ bekannte neue Firmensitz. Vier Jahre später beschäftigt Mäuler bereits 81 Mitarbeiter.
1962 Die Zweigniederlassung in Stuttgart-Vaihingen wird eröffnet. Sieben Jahre später kommt an dem Standort ein Hochregallager dazu.
1988 Gustav Mäuler stirbt und sein Sohn Gustav übernimmt das Unternehmen.
1990 In Remscheid wird ein modernes Hochregallager für Gefahrgüter mit CO2-Löschanlage erbaut, welches die Lagerung von brennbaren und toxischen Stoffen ermöglicht.
1995 Gustav Mäuler erweitert die Geschäftsführung mit Reiner Kammels. Ausbau der Chemielagerkapazitäten zur Lagerung, Abfüllung und Umschlag von wassergefährdeten Stoffen.
1998 Gustav Mäuler weitet seine Dienstleistung auf ganz Europa aus. Zugleich wird die vorhandene Umschlagsfläche erweitert.
2003 Das Unternehmen spezialisiert sich zusätzlich auf Transportwege zwischen Deutschland und Frankreich.
2004 Gustav Mäuler setzt mit dem Aufbau einer volldigitalen Informationstechnik einen neuen Meilenstein in der Firmenhistorie. Sie dient zur permanenten Statusüberwachung sämtlicher Sendungsbewegungen europaweit. Von nun an können die Mitarbeiter jede Lieferung an jedem Ort lückenlos verfolgen.
2009 Gustav Mäuler feiert 75jähriges Bestehen.
2010 Ehrung: Gustav Mäuler erhält als erstes ausländisches Unternehmen den Preis für den besten Logistik-Dienstleister von Renault-Blainville überreicht.
2013 Einweihung des neuen Hochregallager mit Verladehalle als Gefahrenstofflager für brennbare Flüssigkeiten. Die Anlage mit Zufahrt von der Wüstenhagener Straße verdoppelt mit über 1.300 Quadratmetern Fläche etwa die eigene Kapazität zur Lagerung von Gefahrstoffen bei Mäuler.

 

Sprachauswahl